Hallo liebe Motorsportfreunde!

Herzlich willkommen auf der Homepage des MSC - Schlössl.

Aktuelle News


Stock Car Saisonfinale Schlössl 29.09.2019

Der Motorsportclub Schlössl veranstaltet am 29. September den Stockcar Staatsmeisterschafts-Endlauf. Es werden 20 spannende Läufe gezeigt. Derzeit sind erst 2 von 10 Klassen entschieden. In der Einsteigerklasse ist Huber Alexander vom MSC Schlössl derzeit auf Gesamtrang 5. und möchte sich natürlich aufs Stockerl verbessern. Ebenfalls noch offen ist die  Wanderpokalwertung zwischen dem MIC St. Martin und dem MSC Haag, und daher ist Action garantiert. Vom MSC Schlössl sind heuer um die 10 Fahrer am Start und es werden über 100 Fahrzeuge am Renntag vor Ort erwartet. Die Rennbahn wurde wieder optimal Vorbereitet, es gibt eine Hüpfburg für unsere kleinen Gäste und für die Verpflegung ist bestens gesorgt. Gestartet wird um 12 Uhr im Motodrom Schlössl/Weitwörth.

 

 

Für weitere Infos einfach über die Homepage, Facebook oder Instagram mit uns Kontakt aufnehmen.

Wir freuen uns auch euch.



Rennbericht Stock Car Rennen Lambrechten

Am Sonntag dem 08.09.2019 waren wieder unsere Stock Car Fahrer unterwegs beim MIC St. Martin in Lambrechten zum vorletzten beiden Läufen der österreichischen Stock Car Staatsmeisterschaft.

 

Bei unbeständigen Wetter fanden sich um die 90 Fahrer im Fahrerlager in Lambrechten ein, um noch Punkte zu sammeln, bevor es dann am 29.09.2019 in Schlössl ins Saisonfinale geht.

 

In der Einsteigerklasse lief es für unsere beiden Nachwuchsfahrer leider nicht so nach Plan. Maximilian Riepler musste 2 Ausfälle hinnehmen und Huber Alexander der ums Stockerl auch in dieser Saison mitfährt kam diesmal im ersten Lauf über Platz 7. und im zweiten Lauf über Platz 9. leider nicht hinaus. In dieser Klasse wird es beim Finale noch mal richtig spannend, da hier zwischen Platz 1. bis 5. noch so gut wie alles passieren kann.

 

In der Klasse bis 1400ccm unverbaut musste unser Urgestein Thalmayr Thomas sich im ersten Lauf mit Platz 6. begnügen, denn im zweiten Lauf gab es beim ihm leider einen Ausfall. Rückkehrer Rosenstatter Thomas konnte nach einem Ausfall im ersten Lauf, im zweiten den hervorragenden 4. Platz einfahren.

 

Die Leichtbauklasse brachte an diesem Tag unsere beiden Pokalträger hervor. Michael Schlager konnte mit seinem Toyota Celica brillieren und den 3. Platz im ersten Lauf einfahren, im zweiten wurde er dann auch noch hervorragender 5.

Wagner Gerhard musste im ersten Lauf Michael den vortritt lassen und wurde 4ter, konnte sich aber im zweiten Lauf mit seinem VW Golf dann durchsetzen und den 3. Platz erkämpfen.

 

In der Klasse bis 1800ccm unverbaut lief die bisherige Saison überhaupt nicht nach Plan für Loiperdinger Thomas, so blieben auch leider an diesem Tag die Ergebnisse für ihn aus und er musste zwei Ausfälle hinnehmen.

 

Wir wünschen unseren Jungs und allen Anderen viel Glück für das anstehende Saisonfinale in Schlössl am 29.09.2019.

Weiteres, Gratulation an alle weiteren Fahrer/innen für ihre Leistungen an diesem Renntag.


Rennbericht Bergslalom Schlössl

Am vergangenen Sonntag den 01. September 2019 ging bei heuer traumhaften Wetterbedingungen wieder der traditionelle Bergslalom zum Jubiläum von 25 Jahren in Schlössl über die Bühne.

 

An diesem Tag fanden sich insgesamt 144 Starter am Fuße des Haunsberg ein, um den Berg als schnellster in den jeweiligen Klassen zu erklimmen.

 

In der Klasse 1 ging der 1. Platz wie schon öfters in dieser Saison an Oberauer Willi mit seinem Mazda RX8. Auf Platz 2. ihm dicht auf den fersen folgte Zechmeister Markus mit seiner Suzuki Swift. Platz 3. komplettierte Bliem Walter als Doppelstarter ebenfalls auf dem Mazda RX8. Thalmayr Katrin konnte sich als Lokalmatadorin mit der goldenen Suzuki Swift auf den hervorragenden Platz 7. positionieren.

 

In der Klasse 2 musste sich der Sieger aus Obertrum Christoph Furtner auf seinem Citroen Saxo, diesmal Strasser Helmut und seinem Honda Civic geschlagen geben. Perwein Herbert der ebenfalls mit einem Saxo am Start war, konnte sich dieses Jahr den 3. Platz erkämpfen. Der zweite Schlössler Martin Preisenschuh musste sich an diesem Tag leider nur mit dem 5. Platz zufrieden geben.

 

Die Klasse 3 dominierte das Urgestein Salomon Engelbert auf seiner Lotus Elise, er konnte an diesem Tag auch gleich den Klassensieg der Klasse 3 Div. 1 fixieren, an dieser Stelle herzliche Gratulation an den Altmeister. Platz 2. ging an den Lokalmatador Florian Njivar auf seinem schnellen Renault Clio RS, dicht gefolgt von Schober Josef auf seinem VW Golf GTI.

 

In der Klasse 4a kehrte ein Fahrer aus den Reihen des MSC Schlössl wieder aus dem Ruhestand zurück an den Start. Rainer Bruckmoser konnte gleich bei seinem ersten Rennen mit seinem Opel Corsa OPC den 3. Platz einfahren. Platz 1. ging wie die bisher ganze Saison bereits, an den alten und neuen Landesmeister der Div. 1 und alten und neuen Klassensieger der Klasse 4a Oberauer Willi auf seinem schnellem BMW 335xd, auch hier herzliche Gratulation für diese starke Leistung die ganze Saison durch. Platz 2. ging an Wirnsberger Udo auch auf einem BMW 335d.

 

Die Klasse 4b konnte zum ersten mal in dieser Saison Thalmayr Helmut für sich entscheiden und holte sich den 1. Platz. Ihm dicht gefolgt der nächste Schlössler Thaler Norbert mit seinem Porsche 911 Turbo. der 3. Platz ging an Limmer Klaus auf einem Opel Speedster Turbo.

 

Die Klasse 5 wurde durch die Rückkehr von Taxacher Gerhard komplett auf den Kopf gestellt. Er konnte gleich beim ersten Rennen wieder einen Sieg auf voller Linie einfahren. Thalmayr Hans der Sieger aller bisherigen Rennen in dieser Saison musste sich ihm leider geschlagen geben. Unser Obmann Gerald Strasser vervollständigte das Siegerpodest auf dem 3. Platz mit seinem VW Corrado Hayabusa. Auer Robert konnte sich als starker 4. hinter den dreien einreihen.

 

In der Klasse 6 waren es wieder einmal die Strassers auf dem Siegerpodest. Norbert jun. konnte sich als 1. vor seinem Bruder Michael und seinem Vater Norbert sen. auf Platz 3. durchsetzen.

 

Die Klasse 7 war an diesem Tag heiß umkämpft mit sehr starken und wunderschönen Boliden. Auf Platz 1. positionierte sich Probst Franz mit seinem bekannt schnellem VW Golf R 4x4. Dahinter der KW Bergcupmeister von 2018 und auch brutal schnelle Strasser Thomas jun. Hinter den beiden fand man Wimmer Norbert auf seinem BMW 2002 8V, der mit seiner beherzten Fahrweise seinen BMW eben auf den 3. Platz pilotieren konnte. Rausch Josef bewegte seinen Honda Civic Type R zum zweiten mal dieses Jahr und konnte gleich den 5. Platz hinter Christian Irlinger einfahren.

 

Stark besetzt war auch dieses mal wieder die Klasse 8. Huemer Hannes konnte sich trotz starke Gegner an den ersten Platz stellen, dicht gefolgt von Probst Robert auf dem wunderschönen VW Rally Golf. Platz 3. ging an Huemer Patrick der als Doppelstarter auf dem Opel Kadett C fuhr. Luginger Thomas konnte sich durch seine immer schneller werdende Fahrweise mit seinem Subaru Impreza STi auf den 5. Platz einrehen.

 

Promok Stefan war an diesem Tag das Maß aller Dinge am Haunsberg, neben dem Platz 1. in der Klasse konnte er einen langzeit Streckenrekord brechen und mit seinem brutalem Mitsubishi Evo 8 einen Zeit unter 30 in den Asphalt nageln, genauer gesagt 29,99 Sekunden (an dieser Stelle Hut ab für diese Leistung). Mit etwas Abstand folgte im unser Ehrenobmann Thalmayr Hans mit seinem ExPacher-Auto dem Steyr Puch PRC TR IV auf dem 2. Platz. Dritter wurde Brandl Andreas mit seinem V8 Lotus Elise. Neumayr Gerold konnte sich auf Platz 4. einreihen. Leider musste Gerald Strasser mit einem technischem Defekt an seinem TracKing an diesem Tag aufgeben.

 

In der historischen Klasse konnte sich Gamsjäger Gerhard den Sieg holen, vor Weindl Bernhard und seinem BMW 1502 auf Platz 2. und Költringer Manfred mit seinem Ford Escort MK1 auf Platz 3.

 

Die Damenklasse gaben die Strasser Mädels nicht aus der Hand. Strasser Melanie konnte sich vor ihrer Schwester Katharina auf den ersten Platz setzen. Den beiden folgte Perwein Maria aufs Podest auf dem 3. Platz.

 

Die Tagessieger an diesem Sonntag hießen für die Division 1. Thalmayr Helmut mit einer Zeit von 33,07 Sekunden und für die Div. 2 Promok Stefan mit einer unglaublichen schnellen Zeit von 29,99 Sekunden.

 

Ein großes Dankeschön gilt all unseren Sponsoren, Mitgliedern, Helfern, Gönnern, Nachbarn usw., ohne diese ist so eine Veranstaltung nicht möglich und durchführbar. Vielen vielen Dank.

 

Hierbei Gratulation auch nochmals an alle weiteren Fahrer.


Hallo Motorsportfreunde!

 

Auch heuer veranstaltet der MSC Schlössl wieder seine Traditionsveranstaltung, den Bergslalom in Nußdorf am Haunsberg. Dann heißt es am 1. September wieder „Gentlemen, start your engines“.

Zahlreiche national und international bekannte Spitzenpiloten haben sich schon angemeldet, womit mit ca. 140 Fahrer/Innen gerechnet werden kann.

Als besonderes Highlight steht der „Schlössler Hillclimb Champ“ auf dem Programm, der bereits in fixer Bestandteil der Veranstaltung geworden ist.

Nun ein Auszug zu den prominentesten Startern:

In der Klasse 5 bis 1400ccm wird Hans Thalmayr, mit seinem Steyr Puch 650TR mit KTM Technik sowie sequentiellen Getriebe eines der heißesten Eisen im Feuer sein. Jedoch wird Gerald Strasser, Obmann des MSC-Schlössl, im VW Corrado 16V Hayabusa etwas dagegen haben und sein über 220 PS starkes Geschoss den Berg hinauf feuern. Ebenfalls stark unterwegs in der Klasse 5 Christoph Bauer und Robert Auer die auf einen VW Polo 8V vertrauen.

In der Klasse 6 bis 1600ccm können die Strasser Festspiele weitergehen. Allen voran heuer Norbert Strasser mit seinem bekannt schnellen Toyota Corolla AE86, knapp dahinter sein Bruder Michael und dicht auf den Fersen sein Vater Norbert sen., ebenfalls auf Toyota Corolla AE86. Gejagt wird das Trio von Franz Roider im bekannt schnellen Ford Fiesta RS 16V. 

In der Klasse 7 bis 2000ccm warten alle auf ein spannendes Duell zwischen Franz Probst in seinem VW Golf Rallye 1170T gegen Thomas Strasser jun. im VW Minichberger Scirocco 16V. Ebenfalls mit dabei im Kampf um die Stockerlplätze, Christian Irlinger im wunderschönen Opel Kadett 16V und Josef Rausch auf seinem bekannt schnellen Honda Civic Type R.

In der Klasse 8 über 2000ccm werden die PS-stärksten Boliden den Haunsberg bezwingen, allen voran Stefan Promok im 600+PS starken Mitsubishi Evolution. Mitkämpfen um den Tagessieg wird auch Bernhard Permetinger in seinem BMW M3 E30 DTM mit modernster Technik sowie weitere bärenstarke Fahrzeuge die Top Zeiten in den Asphalt brennen werden. 

Ein besonderer Leckerbissen erwartet die Zuseher in der Klasse 9. Neben dem aktuell führenden in der Klasse, Gerald Strasser in seinem infernalisch klingenden TracKing RC01b, sowie Hans Thalmayr im Ex-Pacher Puch TRIV werden weitere tolle Fahrzeuge die Zuschauer entlang der Strecke begeistern. 

 

Als Highlight für alle Zuseher und Fahrer werden die zwei schnellsten der jeweiligen Klassen am Ende um den „Schlössler Hillclimb Champ“ 2019 antreten.

 

Weiters freuen wir uns natürlich auf zahlreiche Zuseher entlang der Strecke sowie auf alle Fahrer die aus allen Bundesländern Österreichs und dem angrenzenden Deutschland bei uns in Schlössl an den Start gehen.

 

Bei Fragen stehen wir euch gerne unter r.bruckmoser@gmx.at sowie 

0664/4332243 (Rainer Bruckmoser) und 0664/4746518 (Gerald Strasser) zur Verfügung!

 

 

Ein paar Videos der Strecke:

 

https://www.youtube.com/watch?v=mNTe_GEvKmY&t=6s

 

https://www.youtube.com/watch?v=E30cuDQ_Iy4

 

https://www.youtube.com/watch?v=AV-NJg6E9Ug&spfreload=10

 

https://www.youtube.com/watch?v=k9Wz0zOYsgE

 

https://www.youtube.com/watch?v=vhPsuQJFP2M

 

https://www.youtube.com/watch?v=6TvQF6eSSIw

 


Download
Ausschreibung Schlössler Bergslalom 2019
Hier findet ihr alle näheren Details zur Veranstaltung (Ort, Termin, Zeitplan,..) und zu den Fahrern des MSC.
2019_0901_Ausschreibung_Schloessl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB

Thalmayr Hans

Thalmayr Hans - Steyr Puch TR4 - Verzegnis Video online - hier der Link


Stock Car Rennbericht vom Sonntag dem 25.08.2019

 

 Bei nahezu perfekten Bedingungen gingen unsere Stock Car Fahrer an diesem Sonntag beim CDG Schwand an den Start.

 

Alexander Huber konnte gleich im 1. Lauf mit seinem Honda Civic in der Einsteigerklasse einen Start - Ziel Sieg hinlegen.

Im zweiten 2. Lauf konnte er sich das Feld von hinten ansehen und fand kurz nach dem Start im ganzen Feld vor sich ein kleines Schlupfloch, welches er ausnutzen konnte und sich somit bei diesem Lauf auf den 2. Platz setzen konnte.

Riepler Max und Haberl Alexandra hatten an diesem Tag leider nur das Nachsehen und mussten beide je 2 Ausfälle hinnehmen.

In der Klasse bis 1400ccm erlebten wir ein Schlössler Revival, Thomas Rosenstatter kehrt aus der Motorsport Pause zurück an den Start, diesmal mit einem VW Golf Turbo. Beim ersten Lauf konnte er sich gleich vor seine beiden Teamkollegen Ehringer Stephan Platz 10., der diesmal mit einem Pilotprojekt (Suzuki Swift GTi Turbo) an den Start ging und Urgestein Thalmayr Thomas mit Suzuki Swift auf Platz 11., auf den guten 9. Platz setzen. 

Thalmayr Thomas musste nach einem Überschlag im ersten Lauf, wegen eines Risses im Tank leider auf den Start im zweiten Lauf verzichten - Safety first.

Rosenstatter Thomas und Ehringer Stephan mussten im zweiten Lauf leider beiden dann mit technischem KO aufgeben.

In der Klasse bis 1800ccm unverbaut konnte sich Thomas Loiperdinger nach langer Durststrecke wieder auf das Stockerl im ersten Lauf kämpfen und erreichte hier den 3. Platz. Christian Strasser musste leider auch durch ein technisches Gebrächen im ersten Lauf aufgeben.

Im zweiten Laufen erreichten sie die Plätze 5. (Loiperdinger) und 7. (Strasser).

In der Leichtbauklasse lief es nicht ganz nach Plan für Wagner Gerhard, nicht mal eine Runde konnte er schaffen und musste mit Startproblemen nach einem Dreher / Überschlag leider aufgeben. Michael Schlager konnte trotz einem Bilderbuchüberschlag noch den 6. Platz erreichen. Im zweiten Lauf konnten dann Schlager seinen Toyota Celica auf den 4. Platz pilotieren und Wagner Gerhard trotz fehlender Feder und herausstehenden Rades links hinten den 6. Platz erreichen.

 

Gratulation an alle Fahrer für die an diesem Tag abgelieferte Topleistung.


Slalom Rennbericht vom Sonntag dem 18.08.2019

 

Bei traumhaftem Wetter und trockener Fahrbahn ging an diesem Sonntag der Bergslalom des MSC Flachgau in Obertrum, Ortsteil Mühlbach über die Bühne.

 

In der Klasse 1 konnte Luginger Alois bei starker Konkurrenz den 8. Platz erreichen. Thalmayr Katrin konnte als zweite Pilotin auf der goldenen Suzuki Swift den 10. Platz einfahren.

In einer vollbesetzten Klasse 2 konnte sich Furtner Christoph mit einer herausragenden Leistungen und sehr schnellen Zeiten, mit seinem Citroen Saxo auf den 1. Platz setzen. Trotz über einer Sekunde Abstand erreichten Martin Preisenschuh den 2. Platz in der Klasse.

Florian Njivar pilotierte seinen Renault Clio RS in der Klasse 3 an diesem Tag auf den 3. Platz.

Helmut Thalmayr kam nicht ganz zurecht an diesem Tag mit der Strecke und konnte mit seinem Porsche in der Klasse 4b leider nur den 5. Platz erreichen.

 

Die Klasse 5 wurde wie schon so oft diese Jahr von Thalmayr Hans unserem ehemaligen Obmann angeführt. Platz 2. ging an Auer Robert mit seinem VW Polo. Strasser Gerald konnte an diesem Tag mit seinem VW Corrado leider mit Hutfehler in der Wertung den 6. Platz erreichen.

 

Luginger Thomas kommt immer besser in Fahrt mit seinem Subaru Impreza WRX STi, in einer sehr voll bestzten Klasse 8 pilotierte er seinen Boliden auf den hervorragenden 4. Platz.

In der abschließenden Klasse 9 konnte dann Strasser Gerald seinen TraKing auf den 2. Platz setzen. Thalmayr Hans wurde hier leider wegen dem einen oder anderem Hutfehler leider nur 4ter mit seinem Steyr Puch TRIV.

 

Seitens des MSC Schlössl Gratulation an alle Fahrer und deren Topleistung.