Hallo liebe Motorsportfreunde!

Herzlich willkommen auf der Homepage des MSC - Schlössl.

Aktuelle News


Rennbericht vom Stock Car Staatsmeisterschaftsfinale am 23.09.2018.

 

Bei Anfangs schlechtem Wetter wurde die Fahrerinnen und Fahrer bei ihrer Ankunft bereits hier schon mit Traktoren schon in den Parkplatz der für die Zugfahrzeuge gedacht ist hineingezogen. Danach musste im Fahrerlager die Hauptzufahrt mit dem Bagger abgezogen werden.

 

Diese Anfangs noch trübende Situationen, wurde jedoch von einem zum nächsten Rennlauf immer besser, bis sich endlich um kurz nach Mittag die Sonne zeigte und der Renntag noch zu einem vollem Erfolg für den Veranstalter sowie auch für viele Fahrer wurde.

 

Da an diesem Renntag eben durch das Wetter eine stehende Abnahme vorgenommen werden musste, ist noch etwas Zeit gewesen, für Fahrer die wollten, eine kurze Testfahrt zu unternehmen auf der Strecke, die zu Beginn noch eine leichte Schlammschicht drauf hatte.

 

Angefangen mit der Damenklasse, gefolgt von der Einsteigerklasse, bis 1600 ccm verbaut, bis 1400 ccm verbaut kam dann die Allradklasse welche dann die letzte Schlammschicht entfernte, wodurch dann der griffige Boden zum vorschein gekommen ist und dann nach und nach die Klassen wieder schneller wurden.

 

Es waren somit 20 schnelle Rennläufe zu bestaunen, in welchen die letzten noch offen Staatsmeister dann fixiert wurden. 

 

Wir dürfen ganz besonders Christoph Huber zum 3. Platz und Thalmayr Thomas zum 4. Platz in der Staatsmeisterschaft in deren Klassen gratulieren.

 

An dem Renntag dürfen wir Alexander Huber zu einem 2. Platz und Christoph Huber zu einem 3. Platz gratulieren.

 

Wir gratulieren auch allen anderen Fahrer zu ihren Platzierungen und deren Leistung und wünschen euch auf diesem Weg eine schöne Winterpause und freuen uns schon jetzt, euch nächstes Jahr wieder zu sehen.

 

Ein großer Dank noch an die Zuschauer und auch die Fahrer für die Disziplin und Fairness im Motorsport.

 

Ganz besonders bedanken wollen wir uns noch bei allen Sponsoren, wodurch so eine Veranstaltungen erst möglich wird und bei allen Helfer, Gönnern und allen die dazu beigetragen haben, diese Veranstaltung zu so einem tollem Event zu machen.



 

 

 

Am 23.09.2018 findet wieder das große Stock Car Finale in Schlössl / Weitwörth statt.

 

Der Staatsmeisterschaftsendlauf startet um 12 Uhr.

 

In vielen Klassen wird noch heiß um die Staatsmeisterschaft und die Stockerlplätze am Ende gekämpft.Wie auch um den begehrten Wanderpokal.

 

Es werden wieder 20 spannende Rennen mit actionreichen Szenen erwartet, wo Überschläge keine Seltenheit sind und die Fahrer das letzte aus ihren Motoren und Fahrzeugen rausholen.

 

Der MSC Schlössl würde sich freuen, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.


Rennbericht vom 02. September 2018

 

Bei fast schönen Wetterbedingungen ging am Sonntag dem 02. September unser Bergslalom über die Bühne.

 

In der Klasse 1 musste sich Luginger Alois mit seiner goldenen Suzi bei noch nasser Straße mit dem 4. Platz begnügen. Platz 1 ging wie schon sehr oft in dieser Saison an Wagner Roland, Platz 2 an Zlöbl Peter und auf dem 3. Platz reihte sich Preishuber Mario ein.

 

In der Klasse 2 ging es am Haunsberg der Schlössler dafür knapper her. Herbert Perwein konnte sich auf seinem Citroen Saxo hauchdünn vor Christoph Furtner auch auf einem Citroen Saxo durchsetzen und die Klasse für sich entscheiden, Platz 3 belegte Strasser Helmut.

 

Florian Njivar der dieses Jahr in der Klasse 3 startet, kommt immer besser zurecht mit seinem Renault Clio RS und wurde diesmal 2. hinter Salomon Engelbert mit seiner Lotus Elise der als Doppelstarter vom immer trocken werdenden Asphalt profitieren konnte. Platz 3 ging an Zechmeister Markus ebenfalls auf Lotus Elise.

 

In der Klasse 4a holte sich Oberauer Willi nicht nur den Klassensieg, sondern er konnte sich auch vorzeitig zum Landesmeister der Divison 1 küren (hier nochmals Gratulation für diese Leistung). 2. und 3. wurden Oberauer Michael und Schaumburger.

 

Thalmayr Helmut musste sich diese Jahr leider wieder hinter Sampl Reini (der sich auch den Tagessieg in der Div. 1 holen konnte) mit Platz 2 begnügen. Viel Spaß hatte anscheinend auch Thaler Norbert, der normalerweise mit seinem KTM ATV für exzellente Showeinlagen zwischendrin sorgte, aber dieser Jahr mit seinem schönen Porsche 997 turbo den 3. Platz erreichte.

 

In der Klasse 5 duellierten sich wie auch die Rennen zuvor Thalmayr Hans und Strasser Gerald um Platz 1. und 2. Wobei sich Hans mit seinem wunderschönen Puch an die Spitzen setzen konnte und Gerald mit seinem brachialem VW Corrado Hayabusa auf Platz 2. verwies. Auer Robert konnte sich mit seinem VW Polo an diesem Tag auf Platz 3 einreihen.

 

In der Klasse 6 konnte sich Strasser Norbert jun. den Sieg holen, dicht gefolgt von seinem Bruder Strasser Michael. Auf Platz 3 reihte sich der Vater der beiden Strasser Norbert sen. ein.

 

Die Klasse 7 wurde von Probst Franz dominiert (der sich auch den Tagessieg holte), hinter ihm mit Platz 2. musste sich Wimmer Norbert auf seinem wunderschönen BMW 2002 8V begnügen. Platz 3 ging an Reiter Nicolas. Rausch Josef konnte sich diese Jahr auf Platz 6. einreihen, etwas dahinter auf Platz 8 Thalmayr Stefan.

Kapeller Stefan musste in diesem Jahr, leider mit einem technischen Defekt aufgeben.

 

Dietmar Lustig mit seinem Ford Focus konnte die Klasse 8 für sich entscheiden und hielt die Konkurrenz mit beachtlichem Abstand hinter sich. Platz 2 mit fast 3 Sek. Rückstand ging an Hasenauer Sigi und Platz 3 and Permetinger Bernhard mit seinem wunderschönen BMW E30 DTM.

 

Klasse 9 wurde das Podest in Schwarz Gelb gefärbt angeführt von Strasser Gerald auf seinem brachial klingenden TracKing RC01b, dicht gefolgt von unserem Obmann Thalmayr Hans auf dem wunderschönen Ex-Pacher Puch TR IV. Komplettiert wurde das Podest von Thaler Norbert mit seinem Porsche, der es nochmals wissen wollte auf Platz 3.

 

Ein großes Dankeschön gilt all unseren Sponsoren, Mitgliedern, Helfern, Gönnern usw. Ohne diese ist so eine Veranstaltung nicht möglich und durchführbar. 

 

Hierbei Gratulation auch nochmals an alle Fahrer.